Letztes Jahr haben wir die Serie der Streamer-Interviews eingeführt, in der wir mit Streamern aus unserer Community sprechen, um mehr über ihr Leben zu erfahren. Bex hat sich dieses Mal DCLara geschnappt, um unsere Serie fortzusetzen und sie mit einigen Fragen über ihre Geschichte mit Spielen und dem Streamen zu durchlöchern.

Hi Lara. Vielen Dank, dass du am Interview teilnimmst! Bitte stell dich doch mal vor.

Hey Bex! Danke, dass du mich zum Interview eingeladen hast! Mein Name ist Lara, ich bin 23 Jahre alt und in der Türkei geboren, aber in Kanada aufgewachsen. Ich habe gerade erst die Universität abgeschlossen und konzentriere mich vorerst auf das Streamen, während ich in Vancouver lebe.

Wie lange streamst du schon? Wie bist du dazu gekommen?

Ich habe im Februar 2017 mit dem Streamen begonnen. Meine Freunde und ich spielten die ganze Zeit Overwatch und sie ermutigten mich dazu, von Zeit zu Zeit zu streamen. Einen Monat später wurde mir Overwatch etwas fad und meine Freundin Taha schlug vor, ein Spiel namens "Path of Exile" auszuprobieren. Seit diesem Tag spiele und streame ich hauptsächlich Path of Exile.

Was können die Leute von deinem Stream erwarten? Folgst du einem festen Zeitplan?

Während der ersten zwei Monate einer brandneuen Liga streame ich fast hauptsächlich Path of Exile und spiele vorzugsweise in der Hardcore-Liga, weil es für mich aufregender ist. Nach den ersten zwei Monaten spiele ich in der Regel Strategiespiele wie "Heroes of Might and Magic III", "Command and Conquer Generals", "Civilisation 6" etc. Ich streame normalerweise jeden Tag, es sei denn, ich habe Hausaufgaben oder bin krank. Jetzt, da ich mit der Schule fertig bin, können die Leute davon ausgehen, dass ich viel öfter da bin. Seitdem ich vor einigen Monaten von Ottawa nach Vancouver gezogen bin, hat der 3-stündige Zeitunterschied meinen Zeitplan etwas durcheinander gebracht, zu dem ich versuche zurückzukehren.

Was hast du gemacht, bevor du angefangen hast zu streamen?

Ich war als Hostess und Barkeeperin in einem lokalen Restaurant tätig und gleichzeitig Vollzeitstudentin.

Welches anfängliche Erlebnis hat bei dir einen bleibenden Eindruck hinterlassen? Welche Eigenheit bringt dich immer wieder zurück zum Spiel?

Das erste einschneidende Erlebnis, das ich mit Path of Exile verbinde, war ein Breach-Portal. Es war das erste Mal, dass ich Path of Exile spielte, und ich spielte zusammen mit meinen Freunden. Ich fand mich in einer Ecke in den Morastebenen wieder, glaube ich, und sah dieses große lilafarbene Portal. Als ich es berührte, begannen violette Kreaturen aus dem Nichts auf mich loszulaufen und ich biss ins Gras. Nachdem ich meinen Freunden hysterisch davon berichtete und sie genau an den Ort zurückgebracht hatte, an dem ich dieses lilafarbene Portal gefunden hatte, war es verschwunden. Sie glaubten mir nicht ganz, und ich hatte keine Ahnung, wie die Breach-Mechanik damals funktionierte, also hinterließ sie einen bleibenden Eindruck in meinem Gedächtnis. Aufgrund der ständig neuen Ligen und Inhalte, die ich noch nicht erlebt habe, zieht es mich immer wieder zurück ins Spiel.

Hast du irgendwelche Highlights aus deiner Zeit in Path of Exile, die sich in dein Gedächtnis gebrannt haben?

Der Moment, als ich die Weissagungskarte "Der Arzt" gefunden habe, ist wohl mein größtes Highlight bisher. Ich glaube, dass ich zu diesem Zeitpunkt bereits über eine Woche diese Karte gefarmt hatte. Trotz hunderter gesäuberter Karten mit dafür optimierter Ausrüstung ("full quant gear") stand ich mit leeren Händen da. Als sie schließlich fiel, war es so, als ob meine inneren Dämonen entfesselt worden wären, und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich damit alle erschreckt habe, ahahaha.

Was hältst du von der Betrayal-Erweiterung?

Ich liebe die Betrayal-Erweiterung absolut, weil sie meine neue Lieblingsfertigkeit eingeführt hat: "Wintersphäre". Außerdem sind die Mitglieder des Syndikats äußerst lohnend – Tinys Prüfung und die mit Fallen versehenen Truhen sind wahrscheinlich meine Lieblingsbelohnungen, weil sie gerade so aufregend sind. Verschleierte Modifikatoren haben für einen enormen QoL-Schub gesorgt, wobei die neue Anfertigungsoption für prozentual erhöhtes Leben und Mana auf der Körperrüstung mein neuer Favorit ist. Außerdem gibt es so viel zu tun, dass es mir beim Spielen nie langweilig wird. Die Anpassungen an der Azuritmine und Bestienanfertigungen waren klasse und machen das Spielerlebnis deutlich angenehmer.

Du hast kürzlich die Weissagungskarte “Die rote Tinte” (“Dab of Ink”) kreiert. Kannst du uns ein wenig über den Entstehungsprozess dieser Karte erzählen?

Du meine Güte, wo fange ich da am besten an? Zunächst mal muss ich mich bei Aneruok bedanken, dass er mir die Option zum Designen einer Weissaungskarte spendiert und mir damit die Möglichkeit gegeben hat, etwas zu einem Spiel beizutragen, das ich liebe. Dabbing gehört als Meme schon lange Zeit zu meinem Chat dazu und ich dachte, dass es witzig wäre, das Wort “dab” in den Titel einer Weissagungskarte zu *schmuggeln*. Ich dachte über meinen Lieblingsgegenstand in Path of Exile nach, den Stift des Poeten. Zusammen mit meinem Chat sind wir schließlich auf den cleveren Titel “A Dab of Ink” gekommen. Kurz darauf übermittelte ich meine Ideen an GGG und erhielt schließlich von euch grünes Licht. Wie viele von euch wissen, kann man beim Designen einer Weissagungskarte lediglich den Gegenstand und den Titel bestimmen; GGG hingegen entscheidet über alles weitere, wie etwa die Illustration. Ich erinnere mich daran, dass ich damals vorschlug, das Bild der Karte so aussehen zu lassen, als ob sich jemand Schweiß von der Stirn abwischte, sodass es das “Dabbing” leicht andeutete. Ich hätte nie im Leben gedacht, dass ihr tatsächlich jemanden beim Dabben zeichnen würdet, geschweige denn eine Person, die auch noch genauso aussieht wie ICH! Ich fühle mich unglaublich geehrt, dass ich mich auf diese Weise in Path of Exile verewigen durfte, ihr seid einfach spitze. Selbst wenn man die Dabbing-Gestik vielleicht nicht auf Anhieb erkennt, ist die Zeichnung so gut gelungen, dass sie sich perfekt in die dunkle Farbgebung der Weissagungskarten aus POE einfügt.

Gibt es irgendwas, das du in der Streaming-Community gerne öfter sehen würdest

Ich bin mit der Streamer-Community von POE ziemlich glücklich. Allerdings wäre es ziemlich cool, wenn du, Bex, von Zeit zu Zeit streamen würdest. Das würde sicher viel Spaß machen!

Hast du einen Ratschlag für diejenigen, die sich mit dem Streamen eine Karriere aufbauen möchten?

Einer der besten Ratschläge, den ich neuen Streamern ans Herz legen möchte, ist: Versucht live zu gehen, kurz nachdem ein größerer Streamer seinen Stream beendet hat. Das mag vielleicht komisch klingen, aber als mein Channel das erste Mal richtig wuchs, fing ich mit dem Streamen an, gleich nachdem die größten Streamer ihre Streams beendet hatten. Das ist der Zeitpunkt, an dem Zuschauer nach neuen, aufstrebenden Streamern Ausschau halten.

Gibt es ein paar neue Streamer, die du an dieser Stelle gerne erwähnen möchtest?

Ich würde euch gerne ans Herz legen, euch die folgenden Channels anzuschauen und zu unterstützen. Sie streamen regelmäßig und haben immer tollen Content am Start: somayd, DajoTmone, CellTank und PUTT3BOI. An dieser Stelle möchte ich auch suitsizesmall erwähnen, der jeden Tag die verschiedenen Labyrinthe durchläuft und uns Noobs die ganzen Layouts (normales, grausames, gnadenloses und Über-Labyrinth) zum Nachschlagen zur Verfügung stellt. Er opfert sich täglich dafür auf, damit wir es leichter haben, und das hat einen großen Dank verdient.

Welche Hobbies oder Interessen hast du abgesehen vom Streamen?

Da ich nachts streame und tagsüber schlafe, bleibt meist nicht viel Zeit für Freizeitaktivitäten. Falls ich doch Zeit finde, lese ich gerne, erlerne das Flötespielen und spiele mit meinem Hund. Im Sommer spiele ich gerne Basketball, Volleyball und gehe schwimmen.

Wie hat sich dein Leben durch das Streamen verändert? Welche Rolle hat das Streamen während dieses Wandels eingenommen?

Als ich meinen Abschluss von der Highschool in der Tasche hatte, wusste ich nicht so recht, in welche Richtung ich gehen wollte. Das Studium schloss ich nur meinen Eltern zuliebe ab, was zugegebenermaßen nicht der beste Grund ist, eine Universität zu besuchen. Seitdem ich allerdings mit dem Streamen anfing, habe ich so viele tolle Freundschaften geschlossen. Das ist mein absoluter Traumjob. Ich habe früher die Pausen bei der Arbeit zum Spielen genutzt, und jetzt ist das Spielen meine Arbeit.

Was sollte jeder Path of Exile Spieler einmal gehört haben?



Hast du irgendwelche Projekte am Start, die du gerne mit der Community teilen möchtest?

Ich habe nichts Großes vor, außer einen Hardcore-Charakter das erste Mal auf Stufe 100 zu bringen. Vielleicht gelingt es mir sogar in dieser Liga. Weiter als Stufe 95 habe ich es bisher nicht geschafft (der Weg bis 100 ist von dort noch ziemlich weit), aber irgendwo muss man ja mal anfangen.
___________
Vielen Dank, dass du am Interview teilgenommen hast! Wenn ihr DCLara folgen möchtet, dann schaut unbedingt bei Twitter oder Twitch vorbei.
Beitrag von
am
Grinding Gear Games

Beitrag melden

Konto melden:

Meldegrund

Weitere Informationen: